zwanzichfuffzehn E032 – „House of the Strange Orange Queen“

Diese Folge ist so ein bisschen eine Wetteinsatz-Auflösung. Letztes Mal hatten Kathi und Robert sich ja gegenseitig das Schauen von „House of Cards“ und „Orange ist the New Black“ versprochen. Und da gerade nicht viele neue Serien draussen sind, die wir ganz dringend besprechen müssen, berichten die beiden von Ihren Erfahrungen mit diesen Serien. Beide Diskussionen sind ein wenig spoilerbehaftet, jedoch nur für ältere Staffeln – daher diesmal keine dedizierten Spoilerblöcke.

Claire hat den letzten Netflix-Hype „Stranger Things“ gesehen und gibt uns, ebenfalls spoilerfrei, ihre Eindrücke von der achtteiligen Hommage an die Mysterie-Horror-Filme der 80er Jahre.

Ebenfalls neu gesehen hat Robert „Queen of the South„, eine „Rags to Riches“ Story im Umfeld mexikanischer Drogenkartelle.

Hier die Sprungmarken zu den einzelnen Abschnitten:

00:00:00 – Intro
00:00:27 – Begrüßung
00:03:11 – Kathi hat House of Cards gesehen
00:25:20 – Robert hat Orange is the New Black gesehen
01:01:38 – Claire hat Stranger Things gesehen
01:19:07 – Empfehlung: Queen of the South
01:34:34 – Epilog

Viel Spaß.

P.S.: Unsere nun wieder vorbildlich gepflegte Facebookseite findet Ihr übrigens hier https://www.facebook.com/zwanzichfuffzehn.

4 Comments

  1. Zur Frage, warum Piper in OITNB später zur Nebenrolle wurde, habe ich mal ein Interview der Showrunner gesehen, in dem sie sagten, sie wollten von Anfang an eine Geschichte über schwarze Frauen und Latinas erzählen wollten. Den Pitch hätten sie aber nie durchbekommen.

    Reply

Leave a Comment.