zwanzichfuffzehn E028 – Alles nur so mittel

Wir sind ein bisschen enttäuscht mit dem aktuellen Angebot an neuem Serienmaterial. Kein Blockbuster, kein neues „The Wire“ und schon gar kein neues „Breaking Bad“ scheint ins Haus zu stehen. Zu allem Überfluß hatte Claire nach schon drei Folgen „Shades of Blue“ die Nase voll.

Alles keine guten Aussichten für die kommenden Monate. Daher haben wir uns entschieden, diesmal mal wieder eine bunte Mischung zu besprechen, um eine wenig Backlog abzubauen. Da die besprochenen Serien teilweise erst ein paar Folgen alt sind oder an anderer Stelle einfach nicht genug Interessantes hergaben, sind die jeweiligen Blöcke diesmal etwas kürzer geraten und bieten den einen oder anderen Ausflug in Themen, die gar nichts mit ihnen zu tun haben.

Falls Ihr evtl. das neue „Breaking Bad“ geortet habt, was wir noch nicht auf dem Schirm haben, dann lasst es uns wissen. Denn so kann es ja nicht weiter gehen.

Hier die Timecodes der einzelnen Abschnitte:

00:00:00 – Intro
00:00:28 – Begrüßung
00:08:28 – Claire gibt Shades of Blue auf
00:14:54 – Red Oaks
00:28:15 – Chelsea Does
00:39:03 – Lucifer
00:49:45 – Mercy Street
00:56:46 – The Magicians
01:14:13 – Penn & Teller: Fool Us
01:32:24 – Epilog

Viel Spaß.

P.S.: Unsere nun wieder vorbildlich gepflegte Facebookseite findet Ihr übrigens hier https://www.facebook.com/zwanzichfuffzehn.

zwanzichfuffzehn E027 – „Making a Murderer“

Nach den Weihnachtsferien haben wir erstmal genug von der Gemütlichkeit des Festes und starten in das neue Jahr mit einer verstörenden Dokumentation – auf vielen Ebenen. Netflix‘ „Making a Murderer“ (Trailer) erzählt die Geschichte von Steven Avery, einem Mann, der nach 18 Jahren unschuldiger Inhaftierung zwei Jahre nach seiner Entlassung einer erneuten Anklage gegenübersteht.

Die Serie erzählt in 10 Folgen die Geschichte dieses Prozesses, mit Hintergründen zu der vorherigen Verurteilung und den Umständen der aktuellen Anklage. Dabei werden offensichtliche und absichtliche Verfehlungen der Polizei während der Ermittlungen in eine dramatische Erzählung verpackt, die uns auf verschiedenen Ebenen gepackt und doch auch gestört hat. Warum, erklären wir u.a. in Parallelen zur Podcast-Serie Serial, die bei ähnlicher Prämisse ihren Fall doch so anders (besser?) aufzieht.

All das und unsere persönlichen Erlebnisse mit „Making a Murderer“ besprechen wir in dieser Folge – zusätzlich zu einem kurzen Rückblick auf Claires Buffy Erfahrungen und einem kleinen Ausblick, was in nächster Zeit an neuen Serien in unseren Fokus rücken könnte.

Hier die Timecodes der einzelnen Abschnitte:

00:00:00 – Intro & Begrüßung
00:01:54 – Was haben wir über Weihnachten geschafft?
00:05:27 – Kurzer Ausflug zu Buffy
00:15:29 – Was läuft Neues?
00:36:17 – Making a Murderer
01:45:34 – Epilog

Viel Spaß.

zwanzichfuffzehn E026 – „Jessica Jones“

Kurz vor dem Fest haben wir uns noch einmal zusammengefunden, um dem letzten Netflix Hype auf den Zahn zu fühlen. Jessica Jones (Trailer) hatte gefühlt die bisher aufwändigste Medienkampagne hinter sich, was wir zum Anlass nehmen, um mal das Für und Wider dieser recht ungewöhnlichen Comic-Verfilmung zu diskutieren.

Wie immer bei tiefergehenden Diskussionen bleiben wir dabei nicht spoilerfrei – ganz im Gegenteil. Hören dieses Teils also auf eigene Gefahr.

Am Anfang vergleichen wir unsere Weihnachtsliste und freuen uns auf die Gelegenheit, endlich mal alles nachzuholen, was das Jahr über liegengeblieben ist. Das runden wir am Ende mit einem etwas längeren Rückblick auf (fast) alle Serien, die wir im Podcast nicht länger besprochen haben, ab. Ein paar Negativbeispiele und ein paar Positivbeispiele des letzten Jahres geben Euch vielleicht ein paar Ansätze, in bisher nicht so bekannte Dinge reinzuschauen.

Bevor wir uns unter den Baum legen, wagen wir noch einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr.

Hier die Timecodes der einzelnen Abschnitte:

00:00:00 – Intro & Begrüßung
00:04:12 – Was wir über Weihnachten gucken werden
00:21:25 – Jessica Jones (Spoiler!)
01:27:34 – Kleiner Jahresrückblick
02:05:22 – Kleiner Ausblick
02:14:42 – Epilog

Viel Spaß.

zwanzichfuffzehn E025 – „Leftover Robots“

Diesmal geht es bei uns sehr verschwörerisch zu. Alle drei Serien, die wir besprechen, haben im weitesten Sinne eine Verschwörung bzw. eine staffelübergreifende Mystik in sich, die Teil des Charmes ist.

Mit dem Beginn der zweiten Staffel „The Leftovers“ (Trailer) greifen wir unsere kurze Diskussion aus Folge 21 nochmal auf und lassen uns diese Serie nun aber doch endgültig von Claire ans Herz legen… Folge 3, ach ach ach – ich sag Euch.

Die Frage nach mehr (guter?) Sci-Fi im Fernsehen versucht „Dark Matter“ (Trailer) zu beantworten. Robert hat es gesehen und hatte nach kurzer Eingewöhnungsphase durchaus Spaß.

Über die dritte Verschwörung, „Mr. Robot“ (Trailer), können wir nicht spoilerfrei reden, daher steht der ganze Block unter einer großen Spoiler-Warnung. Wir hatten hier und da doch ein paar Sorgen mit dieser im Großen und Ganzen aber sehr guten ersten Staffel – auch wenn einige Fragen offen bleiben.

Hier die Timecodes der einzelnen Abschnitte:

00:00:29 – Begrüßung
00:02:27 – The Leftovers
00:34:55 – Dark Matter
00:51:31 – Mr. Robot (Spoiler)
01:47:00 – Epilog

Viel Spaß.

zwanzichfuffzehn E024 – „Narcosense“

Der Herbst kommt und wir müssen vorher noch unsere Netflix Listen leergucken. Daher haben wir heute zwei Netflix Serien im Gepäck, die schon länger auf unserem Zettel standen, für die wir aber teilweise Verstärkung brauchten.

Mit Anja als Gast können wir nun endlich über Sense8 reden, der mit viel Hype produzierten Serie der Wachowski Geschwister.

Und wenn wir schon dabei sind, nehmen wir auch gleich noch Narcos mit, die dokumentarische Serienverarbeitung von Pablo Escobars Aufstieg und Fall als einer der reichsten Drogenhändler der Welt.

Davor reden wir noch ein bisschen über den kommenden Herbst und mit welchen Serien wir es uns gemütlich machen werden während draussen die Herbststürme Fahrt aufnehmen.

Die Diskussion um Sense8 haben wir wieder in einen spoilerfreien und einen spoilergespickten Teil gepackt. Narcos besprechen wir relativ spoilerfrei durch, was in erster Linie daran liegt, dass die Geschichte sich sehr eng an die historischen Vorgaben hält und eigentlich nicht gespoilert werden kann. Springt ein wenig in der Folge umher, falls Ihr spoilerfrei bleiben wollt.

Hier die Timecodes der einzelnen Abschnitte:

00:00:29 – Begrüßung
00:00:54 – Der kommende Serienherbst
00:26:41 – Narcos (inkl. leichter Spoiler)
01:04:43 – Sense8 (spoilerfrei)
01:16:09 – Sense8 (leichte Spoiler)
01:28:56 – Sense8 (Ende der Spoiler)
01:40:59 – Epilog

Viel Spaß.

zwanzichfuffzehn E023 – „Wet Hot Deutschland 83″

Frisch aus dem Urlaub zurück und ausgeruht haben wir zwei neue Serien für Euch im Gepäck. Eine davon wird im Herbst auf RTL zu sehen sein; die andere ist gerade frisch auf Netflix zu finden.

Und ja, Ihr habt Euch nicht verlesen – wir besprechen eine RTL Serie. Mit „Deutschland 83″ hat RTL eine qualitativ hochwertige Serie produziert, die vieles auf dem deutschen Fernsehmarkt in den Schatten stellt.

Da wir aber natürlich trotzdem meckern müssen, das aber nicht ohne Spoiler können, haben wir einen expliziten Spoilerblock eingefügt. Ihr könnt bedenkenlos bis zur Sprungmarke „Deutschland 83 Spoiler Anfang“ hören, solltet dann aber rasch bis zur Sprungmarke „Deutschland 83 Spoiler Ende“ springen, falls Ihr die acht Folgen noch nicht bis zum Ende geschaut habt, was wir Euch dringend ans Herz legen würden.

„Wet Hot American Summer“ war unsere Sommerferien-Serie. Die Prequel-Serie zum gleichnamigen Film ist derzeit auf Netflix zu sehen und, soviel sei verraten, hat uns sehr viel Freude bereitet. Robert fand das umso überraschender, da er den Film eher schlecht fand, Claire war von beiden begeistert. Auch hier spoilern wir in der Diskussion ein bisschen – so richtig kann man diese Serie aber nicht spoilern, so dass wir es für relativ harmlos halten. Wir verraten auch keine wichtigen Story-Elemente, denn die gibt es nicht.

Bitte entschuldigt die zwei bis drei kurzen Technikaussetzer, die zu einem ganz kurzen Knarzen in der Aufnahme führen – eines unserer Headsets stirbt gerade den langsamen Tod und muss dringend ersetzt werden.

Hier die Sprungmarken für die einzelnen Themenbereiche:

00:00:27 – Begrüßung
00:17:07 – Deutschland 83
00:34:11 – Deutschland 83 Spoiler Anfang
00:55:22 – Deutschland 83 Spoiler Ende
00:59:05 – Wet Hot American Summer
01:30:15 – Epilog

Viel Spaß.

zwanzichfuffzehn E022 – „Transparent Agents“

Ja, zugegeben – unsere großen Ferien waren diesmal etwas länger als gewohnt. Aber wenn sich hippe Start-Upster nach der Pleite der letzten Ausgründung ein Sabbatical nehmen können, dann können wir das schon lange.

Warum wir fast ein Jahr nicht an die Mikros kamen und was sich in der Zeit geändert hat, erfahrt Ihr exklusiv in dieser Folge (wo auch sonst?). Mit Kathi begrüßen wir unsere neue Mitstreiterin im Kampf gegen die Serien-Flut, in die wir in dieser Folge erstmal noch vorsichtig unsere Füße stecken.

Claire und Kathi haben Transparent gesehen, eine Amazon Serie über einen transgender Familienvater. Anschließend verfallen wir anhand von Marvel’s Agent Carter in eine Diskussion um Superhelden, Comic-Serien und alles so drumherum.

Relativ spoilerfrei (bei Agent Carter kommen wir nicht ganz drumherum, aber die erste Staffel ist ja nun auch schon etwas älter und wir spoilern auch nichts Entscheidendes). Hier wie immer die Timecodes für die Themenblöcke:

00:00:28 – Begrüßung

00:03:30 – Verstärkung von Kathi

00:11:09 – Transparent

00:31:51 – Marvel’s Agent Carter

01:00:27 – Epilog

Viel Spaß! Wir freuen uns über Feedback auf den üblichen Kanälen und hier in den Kommentaren.

zwanzichfuffzehn E021 – „The Long Way to the Honourable Woman“

Mit viel Redebedarf und auf dem Weg zur wieder hergestellten Vollbesetzung haben sich Anne, Claire, Philipp und Robert zur 21. Episode zusammengefunden.

Wir hatten eigentlich Anne versprochen diesmal endlich über Masters of Sex zu reden, verquatschen uns aber im ersten Teil ein bisschen bei The Leftovers und Legends, so dass wir diesmal wieder nicht dazu gekommen sind. Nächstes Mal!

Nachdem Claire, Anne und Philipp The Honourable Woman gesehen haben, haben sie mächtig Redebedarf und gleiten immer mehr und mehr in Spoilergelände ab. Falls Ihr also noch vorhabt, The Honourable Woman ohne Spoiler zu sehen, überspringt diesen Block besser und hört ihn später nach. Große Spoilerwarnung!

Robert ist in Urlaubsstimmung und erinnert sich entspannt an eine der besten Reiseserien, die er je gesehen hat: „Long Way Round“. Mit ein bisschen Schwärmerei über Ewan McGregors und Charley Boormans Motorrad-Reise verabschiedet sich Robert dann ebenfalls in den Urlaub.

Hier die Timecodes zum fröhlichen Herumskippen:

00:00:23 – Einleitung und Begrüßung
00:06:48 – Claire hat das True Blood Finale gesehen
00:09:29 – The Leftovers
00:24:59 – The Knick
00:37:50 – Legends
00:51:03 – Anne’s Rewatch: Spaced
01:03:10 – The Honourable Woman (SPOILERS!)
01:44:15 – Long Way Round / Long Way Down
02:10:34 – Abschluß und ein Stück Doctor Who

Viel Spaß.

zwanzichfuffzehn E020 – „Once upon an Amazing World of Parenthood“

Die großen Ferien sind vorbei. Anne, Philipp und Robert haben sich zusammengefunden, um ihr schönstes Ferienerlebnis zu besprechen.

Wir haben die Sommerzeit genutzt, um alte Klassiker wiederzuerleben, neue potentielle Lieblingsserien zu entdecken und auch ein paar Reinfälle zu erleben. Auch ein paar Dinge von der „wollte ich schon immer mal gucken“ Liste haben wir abgearbeitet. Mit entsprechend Redebedürfnis ausgestattet, reißen wir diesmal auch ganz entspannt und spoilerfrei die 2h Marke.

Hier wie immer die Sprungmarken für alle Themenblöcke:

00:00:25 – Begrüßung und Einleitung
00:02:54 – The Strain
00:13:24 – Outnumbered
00:18:41 – Nurse Jackie & Orphan Black
00:26:42 – The Riches
00:37:50 – Youngers
00:43:30 – Penny Dreadful
00:49:50 – Halt and Catch Fire & Utopia
00:56:10 – Anne hat mal wieder The Wire geschaut
01:10:07 – The Amazing World of Gumball
01:27:06 – Once Upon a Time
01:44:12 – Parenthood
01:59:37 – Endgeplänkel

Viel Spaß.

zwanzichfuffzehn E019 – „The one from the couch“

Nachdem wir es in der letzten Episode laut überlegt haben, podcasten wir diesmal live vom Sofa. Claire, Philipp und Robert machen es sich gemütlich und reden quasi in einem zweiten Teil der bunten Mischung vom letzten Mal wieder über jede Menge Serien.

Die gesteigerte Gemütlichkeit führt neben viel Gekicher auch zu der einen oder anderen Ausschweifung, die uns bei der Diskussion über Orange is the new Black z.B. über die Eigenschaften von TV on Demand gegenüber klassischen Fernsehen und dessen Auswirkungen auf die Art des Geschichtenerzählens in Serie reden lässt. Auch je ein Exkurs in die Welt der Sitcoms und Panelshows haben wir geschickt versteckt.

Freut Euch auf eine Schar missglückter Überleitungen und spoilerfreie zwei Stunden voll mit den folgenden Serien:

00:00:28 – Begrüßung & Einleitung

00:03:40 – Orange is the new Black

00:23:29 – Rev

00:35:30 – 15 Storeys High

00:48:29 – Veep

00:59:54 – Wir weinen nochmal Community nach

01:06:27 – Rick and Morty

01:15:32 – Line of Duty

01:33:07 – The Mindy Project

01:50:54 – Fargo

Viel Spaß!