zwanzichfuffzehn E027 – „Making a Murderer“

Nach den Weihnachtsferien haben wir erstmal genug von der Gemütlichkeit des Festes und starten in das neue Jahr mit einer verstörenden Dokumentation – auf vielen Ebenen. Netflix‘ „Making a Murderer“ (Trailer) erzählt die Geschichte von Steven Avery, einem Mann, der nach 18 Jahren unschuldiger Inhaftierung zwei Jahre nach seiner Entlassung einer erneuten Anklage gegenübersteht.

Die Serie erzählt in 10 Folgen die Geschichte dieses Prozesses, mit Hintergründen zu der vorherigen Verurteilung und den Umständen der aktuellen Anklage. Dabei werden offensichtliche und absichtliche Verfehlungen der Polizei während der Ermittlungen in eine dramatische Erzählung verpackt, die uns auf verschiedenen Ebenen gepackt und doch auch gestört hat. Warum, erklären wir u.a. in Parallelen zur Podcast-Serie Serial, die bei ähnlicher Prämisse ihren Fall doch so anders (besser?) aufzieht.

All das und unsere persönlichen Erlebnisse mit „Making a Murderer“ besprechen wir in dieser Folge – zusätzlich zu einem kurzen Rückblick auf Claires Buffy Erfahrungen und einem kleinen Ausblick, was in nächster Zeit an neuen Serien in unseren Fokus rücken könnte.

Hier die Timecodes der einzelnen Abschnitte:

00:00:00 – Intro & Begrüßung
00:01:54 – Was haben wir über Weihnachten geschafft?
00:05:27 – Kurzer Ausflug zu Buffy
00:15:29 – Was läuft Neues?
00:36:17 – Making a Murderer
01:45:34 – Epilog

Viel Spaß.

5 Comments

Leave a Comment.